Arbeitsmedizin

Deutschland leidet unter einem großen Mangel an guten Arbeitsmedizinern.

Viele Betriebe haben hier Probleme wie zum Beispiel:

  • Ärzte, denen es primär um Vorsorgen geht
  • Ärzte, mit denen Sie einen Vertrag haben, die aber keine oder seltene Betreuung vor Ort leisten. Diese existiert nur auf dem Papier.
  • Es gibt auch Ärzte, die bei Ihnen regelmäßig erscheinen, vor allem zu den ASA-Sitzungen. Aber was genau ist dabei ihr Mehrwert?
  • Sie haben durch einen überbetrieblichen Dienst die Rechtssicherheit, dass ein Arzt bestellt ist, doch eine qualitative Betreuung wird wegen des häufigen Wechsels der Ärzte nicht gewährleistet. Die Mitarbeiter sind verunsichert.

Oft sind es einfachen Fragen der Arbeitsmedizin, bei denen Sie Hilfestellung benötigen. Welche Fristen gibt es bei Vorsorgen? Was benötige ich überhaupt? Meine Mitarbeiterin ist schwanger, was ist zu tun? Und so weiter….

Wir arbeiten eng mit dem Arbeitsmedizinischen Zentrum Pforzheim-Bad Säckingen-Mannheim zusammen (www.az-arbeitsmedizin.de). Auch hier steht der Mensch im Mittelpunkt. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Prävention. Viele Vorsorgen sind nicht mehr notwendig, wenn die entsprechende Prävention geleistet wurde. Das arbeitsmedizinische Team berät Sie kompetent, um für Sie und Ihre Mitarbeiter die beste Betreuung zu finden.

Beispielhafte Bereiche, in denen die Arbeitsmedizin Sie unterstützen kann:

  • Einführung und Umsetzung eines BEM-Verfahrens
  • Konzept zur Suchtprävention
  • Spezielle Unterstützung zu den Themen Mutterschutz oder auch Beschäftigungsverbot

Natürlich ist auch die enge Kooperation mit der Arbeitssicherheit ein wichtiger Baustein des Arbeitsschutzes in Ihrem Unternehmen.

Haben Sie noch Fragen?
Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Optimierung Ihrer aktuellen Betreuungssituation.